In der Wortundbildschmiede- Teil 17 - Ach ja! Wahlen und Neuauflage

JL: Frei-Herr, schön dich zu sehen. Und alle anderen sind auch da. Dann kann ich ja die neuen guten Nachrichten.......

SN: Nachrichten? Ich hör´ schon wieder Nachrichten. Willst du schon.......

JL: Wieso erschreckt dich das Wort Nachrichten so. Wollen wir doch mal im Überblick nachschauen. Ach hier. ich verstehe. Du hast

    mitbekommen, dass wir wählen sollen und Kreuzchen machen dürfen. Das sollte dich aber nicht im geringsten beunruhigen. Kreuzchen

    muss du doch ständig machen, wenn du unterschreiben musst. Dann wird dir das jetzt auch gelingen. aber natürlich ist das auf die

    Dauer langweilig.

SN: Ich war bisher guter Laune. Ich merke aber, wie dieser zustand kippt. Soll ich mal Kreuze machen.

JL: Ach nein, du brutaler Kerl. Wie soll ich mich bloß wehren? Du, du bist so stark und ich trage meine Haare heute offen, da helfen mir

    nur meine Wattebäuschen.

SN: Alte Tunte.

JL: Na beruhigt? Na schön, wenn wir schon dabei sind, bitte ich alle um Nachsicht und besonders unseren Snej, denn ein Satz würde ich gern

    doch noch einwerfen. Da sind nämlich die Visionen unseres EU-Kommisionsvorsitzenden Herrn Junker, der sich gedacht hat, wie zwinge

    ich alle Mitgliedsländer dazu, bei der Stange zu bleiben und als Lösung fiel ihm ein, wenn alle im Unglück zusammenstehen müssen, also

    bezahlen für Ausschweifungen einiger Länder, dann klappt die Falle zu und keiner kann mehr entkommen, egal ob die EU eine gute Politik

    macht oder dann nur noch eine Schicksalsgemeinschaft ist. Clever und gerissen, wie das alte Fuchs eben ist, wobei ich hoffe, er hat die

    Rechnung noch nicht mit den letzten Demokraten in der EU gemacht, die erst einmal demokratischere Strukturen wollen, da man nicht

    einmal einen Bruchteil der uns regierenden EU-Dumpfbacken gewählt hat, und sie daher keine demokratische Legitimation haben, denn sich

    einfach berufen langt nicht, auch wenn sie das selbst glauben und zur Zeit leider kein Aufbruch in Sicht ist, nichtsdestotrotz ist totaler    

    demokratischer Widerstand angesagt. Ein Satz, mein lieber, hab´mich dran gehalten.

SN: Du meinst, du kannst mich überlisten.....

JL: Psssst. Solange sich Snej hier noch weiter über meine kleine List auskotzt, wollte ich mitteilen, dass wir unsere Kinderbücher zu einer

    Buchreihe verschmolzen haben. Ähnliche Aufmachung, gleiches Schriftbild. Der dritte Band ist in Planung, das wird wohl die

    Zirkusgeschichte. Vorher werden wir aber noch die meisterlichen Nonsensgeschichten, die der Frei-Herr gesammelt hat,

    veröffentlichen. Dauert nur noch etwas. Aber ich muss jetzt wieder zuhören, sonst denkt Snej, dass ich ihn ignorieren würde.

SN: ......habe ich immer wieder und wieder, aber er hält sich einfach nicht daran. Ich weiß bald nicht mehr........

     Mensch, der hört ja nicht mal zu. Feixt da rum. Ich Fass´ es nicht. Perle, sag du mal was.

DP: Ich weiß, Snej, deine Schwierigkeiten mit Jens und auch, dass wir es eigentlich nicht so abgesprochen haben. Dieser Blog......

SN: Ich geb´s auf. Aber glaub´ man ja nicht, ich merk´ nichts. Das waren zwei Sätze, alter Schlauberger.

JL: Oh, Scheiße, mein Fehler.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0